top of page

Welcher Typ bin ich eigentlich?

Aktualisiert: 9. Dez. 2023

Die Hauttypen


Mit der perfekten Hautpflege ist es immer so eine Sache. Was für den einen funktioniert, ist bei anderen ein Garant für Unreinheiten oder Unverträglichkeiten. So individuell wie wir Menschen selbst, ist auch unsere Haut. Jeder Hauttyp hat seine ganz speziellen Bedürfnisse. Wichtig ist es daher, den eigenen Hauttyp zu kennen, um die Pflege ideal darauf abstimmen zu können.


normale Haut

Unter „normaler“ Haut versteht man im Allgemeinen ein ausgeglichenes Hautbild. Die Haut ist weder zu trocken, noch besonders ölig. In der Regel weist normale Haut auch relativ feine Poren sowie eine gute Durchblutung auf. Sie fühlt sich samtig, zart und geschmeidig an, neigt nicht zur Empfindlichkeit oder Unreinheiten und hat eine gleichmäßig frische, rosige Farbe.

Wie pflege ich die normale Haut?

Menschen mit normaler Haut werden meist beneidet, da ihre Haut relativ pflegeleicht ist. Eine pH-hautneutrale Reinigung sowie bei Bedarf eine leichte schützende Tagescreme und evtl. eine leicht nährende Nachtcreme sind für die Pflege meist vollkommen ausreichend.



1. Schritt: Haut reinigen

Ein paar haselnussgroße Tropfen einer Reinigungsmilch auf ein Wattepads geben und mit einer kreisenden Bewegung auftragen. Die Haut wird porentief gereinigt und auf die weitere Pflege vorbereitet


2. Schritt: Tagespflege auftragen

Ein schützende Tagescreme ist ideal für die Pflege von normaler Haut. Creme auf die Fingerspitzen geben und leicht in die Haut einklopfen, der Schutz und die Pflege ist sofort spürbar.


3. Schritt: Nährende Creme auftragen

Durch das Auftragen der nährenden Nachtcreme kann sich die Haut über Nacht erholen und mögliche Feuchtigkeitsdefizite langsam ausgleichen.

Meine Empfehlungsbehandlung im Rosengoldstudio:

Klassische Gesichtsbehandlung, Love Poems by Rosenhauch, Waldmeister Entspannungsbehandlung, Gesichtsbehandlung Quick, Hydrobooster Anti-Aging Innovation.

sensible Haut

Der Übergang von trockener zu sensibler Haut ist fließend. Grundsätzlich weist sensible Haut dieselben Merkmale auf wie trockene Haut, jedoch können hier auch Hautreizungen, allergische Reaktionen, Entzündungen oder gar Neurodermitis hinzukommen. Die Produktion des Schutzfilms der Haut, der auch für wichtige Funktionen wie die Abwehr von Keimen zuständig ist, ist gestört. Hier braucht die Haut besondere Aufmerksamkeit und Pflege.

Wie pflegen ich die sensible Haut?

Vermeidet bei empfindlicher Haut unbedingt aggressive oder reizende Pflege- und Reinigungsprodukte. Stark alkoholhaltige Reinigungsmittel sind tabu.

Eine professionelle Pflege mit natürlichen Inhaltsstoffen ist zu empfehlen. Zwei Punkte sind bei der Pflege für empfindliche Haut besonders zu beachten.

  • Eine Pflege, die die Schutzbarrieren der Haut wieder langfristig aufbaut.

  • Eine Pflege, die die Haut vor Juckreiz und Hautspannungen schützt bzw. mildert.

Pflegeprodukte für empfindliche Haut sollten beruhigende und wenige Wirkstoffe beinhalten.


1. Schritt: Sanfte Reinigung

Der erste Schritt für die Pflege sensibler Haut ist eine sanfte Reinigung. Meine Empfehlung ist ein Reinigungstonic, frei von jeglichen Duftstoffen. So wird die Haut gereinigt und gleichzeitig beruhigt und auf die nächsten Schritte vorbereitet.


2. Schritt: Hautbarriere stärken

Durch ein Serum wird die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und stärkt die natürliche Hautbarriere. Einfach ein paar Tropfen Gesichtsserum auf ein Wattepad geben und sanft auf das Gesicht auftragen.


3. Schritt: Pflege versiegeln

Am Schluss der Pflegeroutine darf eine feuchtigkeitsspendende Creme nicht fehlen. Eine beruhigende Tagescreme versiegelt das Serum zusätzlich und sorgt für einen Schutz der Haut über den ganzen Tag.


Meine Empfehlungsbehandlung im Rosengoldstudio:

Klassische Gesichtsbehandlung, Rosengold Verjüngungskur, Gesichtsbehandlung Quick, Detox Gesichtsbehandlung, Rosengold Darmreinigungskur.



Ölige und unreine Haut

Bei öliger Haut wird übermäßig viel Talg produziert. Der Fachbegriff für diese übermäßige Talgproduktion lautet Seborrhö. Dafür kann es verschiedene Auslöser geben, beispielsweise ein Hormonungleichgewicht. Daher tritt Seborrhö häufig im Zusammenhang mit der Pubertät oder hormonellen Verhütungsmitteln, beziehungsweise dem Absetzen selbiger, auf. Aber auch genetische Prädispositionen, Medikamente, Stress oder die Verwendung komedogener Kosmetika können dazu führen, dass die Haut verstärkt zur Talgproduktion neigt. Ist die Haut schon kurz nach dem Waschen wieder leicht fettig, leidet ihr wahrscheinlich an öliger Haut. Diese neigt verstärkt zu Unreinheiten, weshalb Betroffene meist besonders darunter leiden. Die Poren sind zudem meist vergrößert und deutlich sichtbar und die Haut glänzt. Wichtig bei öliger Haut ist eine sanfte Reinigung mit speziell auf die Hautbedürfnisse abgestimmten Produkten. Bitte keine aggressiven Reinigungsmittel verwenden, um Pickel zu bekämpfen – diese verschlimmern meist das Problem.


Wie pflege ich unreine Haut?

Bei unreiner Haut ist eine milde und sanfte Pflege sehr wichtig. Intensive Pflegeprodukte verstopfen die Poren oft noch mehr, was zusätzliche Unreinheiten zur Folge hat. Die ideale Pflege sollte wenig Fett enthalten, so kann die Haut genug atmen. Eine leichte Feuchtigkeitspflege, die die Poren verfeinert, ohne die Haut anzugreifen.

Eine Pflege aus reinigenden und feuchtigkeitsspendenden Produkten ist genau die richtige Kombination.


1. Schritt: Gründliche Reinigung

Unreine Haut sollte jeden Tag morgens und abends gründlich gereinigt werden. So werden die Poren von Fett befreit und öffnen sich mehr.

Meine Empfehlung ist eine Seife mit Schwefel und Bienenwachs. Seife mit Meeresalgen sind auch sehr zu empfehlen.


2. Schritt: Haut klären

Die Verwendung eines Reinigungstonic hilft der Haut langfristig Unreinheiten vorzubeugen. Die Talgproduktion wird dadurch reguliert und die Poren werden verfeinert.


3. Schritt: Tagescreme auftragen

Zu Unreinheiten neigende Haut hat meist mit großen Poren zu kämpfen. Die passende adstringierende Creme hilft die Poren zu verfeinern und unterstützt die Haut in ihrer Selbstregulierung.


4. Schritt: Detox für die Haut

Eine Gesichtsmaske mit Zeolith ist eine nachhaltige Aktiv-Kur insbesondere auch für unreine und zu Akne neigender Haut. Die Maske wirkt wie ein reinigender Schwamm. Verwöhnt eure Haut 1x wöchentlich mit der Maske.


Meine Empfehlungsbehandlung im Rosengoldstudio:

Klassische Gesichtsbehandlung, Detox Gesichtsbehandlung, Rosengold Darmreinigungskur.



Mischhaut

Mischhaut weist sowohl trockene, als auch fettige Areale auf, wobei sich letztere vorzugsweise in der T-Zone, also an Stirn, Nase und Kinn, befinden. Hier bilden sich auch verstärkt Pickel und Mitesser. Die Wangen sind hingegen meist relativ trocken. Diese spezielle Hautbeschaffenheit macht die Pflege meist schwierig.

Zwar gibt es auf dem Markt einige Produkte für Mischhaut. Allerdings gibt es keine Pflege, die sowohl austrocknende, als auch rückfettende Inhaltsstoffe in sich so vereint, dass sie die richtige Wirkung auf die richtige Hautpartie ausüben. Daher ist es klüger, auf unterschiedliche Pflegeprodukte für die verschiedenen Hautpartien zurückzugreifen. Verwendet also Produkte für trockene Haut für die trockenen Partien wie die empfindliche Augenpartie und die Wangen und cremt die öligen Hautpartien mit einer leichteren Pflege für fettige Haut ein.


1. Schritt: Gründliche Reinigung

Die Haut sollte jeden Tag morgens und abends gründlich gereinigt werden. So werden die Poren von Fett befreit und öffnen sich mehr. Dafür eignet sich Seifen mit Schwefel und Bienenwachs oder Algen oder eine Reinigungslotion.


2. Schritt: Haut klären

Die Verwendung eines Reinigungstonic hilft der Haut langfristig Unreinheiten vorzubeugen. Die Talgproduktion wird dadurch reguliert und die Poren werden verfeinert.


3. Schritt: Tagescreme auftragen

Zu Unreinheiten neigende Haut hat meist mit großen Poren zu kämpfen. Die Creme hilft die Poren zu verfeinern und unterstützt die Haut in ihrer Selbstregulierung. Eine wunderbare „All-in-One“ Tagescreme wäre meine Empfehlung.


4. Schritt: Detox für die Haut

Eine Zeolith Maske ist eine nachhaltige Aktiv-Kur insbesondere auch für unreine und Mischhaut. Die Maske wirkt wie ein reinigender Schwamm. Verwöhnt eure Haut 1x wöchentlich mit der Maske.


Meine Empfehlungsbehandlung im Rosengoldstudio:

Klassische Gesichtsbehandlung, Detox Gesichtsbehandlung, Rosengold Darmreinigungskur.


Trockene und reife Haut

Spannt die Haut meist schon kurz nach dem Waschen? Ohne eine reichhaltige Pflege juckt, spannt oder schuppt die Haut sogar? Trockene Haut produziert nicht genügend Feuchtigkeit und Talg. Es mangelt ihr an Lipiden und der natürliche Schutzfilm der Haut kann nicht mehr aufrechterhalten werden. Die Folge können unangenehme Irritationen sein. Der Vorteil trockener Haut ist jedoch, dass sie wenig bis gar nicht zu Pickeln und Mitessern neigt. Um den Feuchtigkeitsmangel auszugleichen, sollte eine reichhaltige Pflege zum Einsatz kommen. Besonders empfehlenswert sind Cremes mit rückfettenden Inhaltsstoffen.

Reife Haut ist kein Hauttyp im kosmetischen Sinne. Dennoch soll sie an dieser Stelle erwähnt werden. Mit der Zeit verliert die Haut an Feuchtigkeit und auch Risikofaktoren wie Alkohol, Nikotin und übermäßige UV-Strahlung trocknen die Haut zusätzlich aus und lassen sie schneller altern. Die Folge sind erste Fältchen und eine geringere Hautelastizität. Komplett stoppen lassen sich diese Vorgänge leider nicht, doch beeinflussen kann man es schon etwas.

Rückfettende und feuchtigkeitsspendende Pflegeprodukte sind für diesen Hauttyp am besten geeignet.

Ideal ist eine Pflegeserie, die morgens und abends angewandt werden kann. So können im Schlaf schon ein paar Falten bearbeitet werden und die dünne Haut, um die Augen, entspannt sich.


1. Schritt: Haut reinigen

Ein paar haselnussgroße Tropfen der Reinigungsmilch auf ein Wattepad geben und mit einer kreisenden Bewegung auftragen. Die Haut wird porentief gereinigt und auf die weitere Pflege vorbereitet.


2. Schritt: Haut klären

Mit einem erfrischenden Reinigungstonic wird die Haut geklärt und perfekt auf die weitere Pflege vorbereitet.


3. Schritt: Spezielle Pflege

Durch den Hautalterungsprozess ist es besonders wichtig Stellen mit dünner Haut zu pflegen. Augen Gel oder Creme versorgt die Augenpartie mit allen wichtigen Wirkstoffen, für ein frisches Aussehen.


4. Schritt: Feuchtigkeit für die Haut

Eine Gesichtsserum mit Hyaluron unter die Tagespflege unterstützt die Haut zusätzlich. Meine Empfehlung ist eine 24h Pflege Creme. Oder eine sehr gute Tages und Nachtpflege. Die Haut wird mit Feuchtigkeit versorgt und stärkt die Spannkraft der Zellen.


5. Schritt: Gesichtsmaske

Verwöhnen Sie die Haut 1x wöchentlich mit einer reichhaltigen Gesichtsmaske. Die Gesichtsmaske wird direkt auf die gereinigte Haut aufgetragen und stärkt die Hautbarrieren.


Meine Empfehlungsbehandlung im Rosengoldstudio:

Klassische Gesichtsbehandlung, Love Poems by Rosenhauch, Waldmeister Entspannungsbehandlung, Rosengold Verjüngungskur, Hydrobooster Anti-Aging Innovation.


67 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page